Kreativ, einzigartig, individuell

Beschäftigte der Gelsenkirchener Werkstätten eröffneten eigene Bilderausstellung in der werkstatt in Gelsenkirchen Buer. Aufgeregt und gespannt erwarteten die Mitarbeitenden und Beschäftigten der kreativen Arbeitsgruppe der Gelsenkirchener Werkstätten am Freitagabend die Eröffnung der Kunstausstellung. Mit über 60 Gästen wurde diese zu einem großen Erfolg. Vier Wochen lang können nun Besucherinnen und Besucher in der Galerie werkstatt in der Hagenstraße in Gelsenkirchen Buer mehr als 40 kreative Kunstwerke, die von Menschen mit Unterstützungsbedarf erstellt wurden, bestaunen. Eröffnet wurde die Ausstellung von Herrn Ullrich, dem Leiter der werkstatt, der die historischen Erfolge von künstlerischen Aktivitäten bei Menschen mit Behinderungen erläuterte und Sebastian Schwager, Geschäftsführer der Gelsenkirchener Werkstätten. Schwager betonte vor allem den kunsttherapeutischen Ansatz, der in der Kreativgruppe in den Werkstätten täglich gelebt wird. Seit 2015 wird in der Kreativgruppe 13 Beschäftigten die Möglichkeit zur kreativen Arbeit geboten. Auch im Alltag ist zu bemerken, wie sich die Menschen persönlich durch die phantasieanregende Arbeit verändern. „Viele Beschäftigte waren vorher ängstlich, aggressiv oder nervös. Die kunsttherapeutische Arbeit führt bei den Beschäftigten zu mehr Harmonie und Zufriedenheit im Alltag.“, so Sebastian Schwager. Anschließend gab es für alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, bei einem Rundgang durch die Ausstellung mit den Mitarbeitenden der Werkstatt und einigen Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen. Dieses wurde gerne genutzt, sodass die Beschäftigten die Möglichkeit hatten über Beweggründe ihrer malerischen Leistungen mit sehr interessierten Gästen zu besprechen. Wer die Eröffnung der Ausstellung am Freitagabend verpasst hat, hat noch bis zum 23.02.2018 die Möglichkeit, sich die Kunstwerke anzuschauen. Die werkstatt hat immer dienstags bis freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.