Außenwohngruppen

Unsere Außenwohngruppen „Hof Holz“ und „Obererle“

In unseren zwei Außenwohngruppen leben jeweils 7 Menschen mit Behinderungen in Einzel- und Doppelzimmern. Voraussetzung für die Aufnahme in eine Außenwohngruppe ist ein hohes Maß an Selbständigkeit, da die Bewohner an den Werktagen nur in den Morgen- und Nachmittagsstunden und am Wochenende tagsüber von dem Fachpersonal begleitet werden. Ziel und Aufgabe der Außenwohngruppen ist es, Menschen mit Behinderungen, die über ein hohes Maß an Eigenständigkeit verfügen, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen oder sie an ein solches heranzuführen. Im Idealfall erhalten sie hier die Förderung ihrer Fähigkeiten um ins Ambulant Betreute Wohnen (ABW) zu wechseln. Dazu gehört, dass die Bewohner tagsüber in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen tätig sind und ihre Freizeit sinnvoll gestalten können. Beide Außenwohngruppen sind gut ins Stadtgebiet von Gelsenkirchen integriert. Die örtlichen Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß erreichbar. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ermöglicht ein schnelles Erreichen der weiteren Stadtteile. Nicht weit entfernt befinden sich die Grünflächen von Schloss Berge und die Rungenberghalde.